Die Zeit ist reif für neue Wege in der Palliativ- und Trauerbegleitung 

Ich bin seit 2008 ausgebildete Palliativ- und Trauerbegleiterin und habe im Anna-Haus (Neue Wege in der Trauer- und Sterbebegleitung) und bei Dr. Alfred Drees (Sterbebegleitung in Klinik, Hospiz und Familie) gelernt. Das war großartig!

Die wichtigsten Erlebnisse habe ich allerdings in meiner Arbeit mit meinen Klienten erfahren und dafür bin ich sehr dankbar. Die Theorie ist der Werkzeugkoffer, aber in der Praxis zählt das Herz!

Es reichte mir nicht aus, meinen sterbenden und trauernden Mitmenschen auf die klassische Weise zu begleiten. Es fehlte für mich der spirituelle Weg und die unendlichen Möglichkeiten anders zu helfen. Spirituell heisst ja nicht religiös. 

Viele meiner Klienten hatten einfach nicht den Mut mit ihrem Pfarrer, Arzt oder Pfleger über ihre aussersinnlichen Wahrnehmungen zu sprechen. Sie schämten sich dafür oder hatten Angst, dass das als Halluzinationen abgetan wird. 

Es ist eben nicht die Ausnahme, sondern die Regel, dass vor dem eigenen Tod  Verstorbene wahrgenommen werden. Sie machen Mut für den Übergang auf die andere Seite und versprechen da zu sein, wenn es so weit ist. 

Auch Fragen, ob es diese Reinkarnation wirklich gibt und was beim Sterben mit der Seele geschieht und ob wir wirklich "büssen" müssen, werden mir so oft gestellt. Es gibt ja auch Antworten darauf.

Genau deshalb habe ich 2010 angefangen ein Ausbildungssystem anzubieten, das damals noch einmalig war. Alles ist mit allem verbunden und so feierte die spirituelle Arbeit ihren Einzug in meine Aus- und Fortbildungen zum Palliativ- und Trauerbegeleiter

 

 

 

 

Laut WHO hat jeder Sterbende das Recht auf palliative Pflege, Behandlung von Schmerzen und Beschwerden körperlicher,  psychosozialer und spiritueller Art

Genau dieser spirituelle Ansatz, der von der WHO in der Palliativ-Begleitung festgeschrieben wurde, ist neben der fachlichen Ausbildung meine Kernkompetenz. Menschen in existenzieller Krise und trauernde Angehörige brauchen die gleiche kompetente Begleitung mit achtsamer Präsenz, offenen Ohren und Herzen bei der Verarbeitung ihrer Situation.

Die Kombination der Inhalte der klassischen Palliativ-Ausbildung mit sorgsam ausgewählten spirituellen Werkzeugen aus dem naturverbundenen Ur-Schamanismus, Reiki und Quantenheilung schafft neue Möglichkeiten. Zu liebevollen Seelengesprächen und Fragen, z. B. zum Thema Vergebung oder Reinkarnation stehe ich Rede und Antwort. 

Spirituelle Erfahrungen, wie eine Rückführung machen erlebbar, wie sich Sterben und Tod anfühlen und erklären den Kreislauf des Lebens und Todes. Dabei verliert sich die Angst und weicht der Erkenntnis.

Ich frage mich, ob die Sterne leuchten, damit jeder seinen eigenen eines Tages wiederfindet.

Zitat aus "Der kleine Prinz"

Die Inhalte der Fortbildung sind in Module unterteilt

In den Modulen wird nach den Richtlinien der WHO und Charta unterrichtet und mit spirituellem Wissen und Werkzeugen erweitert. Durch diese Verbindung erweiterst du deine Möglichkeiten zu helfen in medizinischen, sozialen, selbstständigen und familiären Bereichen um ein Vielfaches. 

Du kannst frei entscheiden, was dein Lernziel ist:

Modul 1 - Abschluss Sterbebegleiter mit Zertifikat,

Modul 2 - Abschluss Trauerbegleiter mit Zertifikat,

Erweiterung durch spirituelle Seminare und Selfcare mit Modul 3 und dem jeweiligen Zertifikat. 

Alle 3 Blöcke zusammen ergeben die Ausbildung zum Palliativ- und Trauerbegleiter, natürlich auch mit Zertifikat.

MODUL - STERBEN:

Veränderte Bedürfnisse des Sterbenden Kommunikationsformen und die fünf Sterbephasen medizinische, psychologische, soziale und religiöse Probleme Ablauf und die verschiedenen Arten des Sterbens
spirituelle Hilfestellungen durch Reiki, Reinkarnationslehre u.a. Recht und Fakten, Hygiene und Mikrobiologie Naturheilkunde, Bachblüten, Aromatherapie Bestattungsformen und -möglichkeiten
Gruppenarbeit mit praktischen Übungen,
(präsent- und online.

Abschluss: Sterbebegleiter mit Zertifikat

MODUL - TRAUERN:

Traueranzeichen und Trauerreaktionen nach Kübler-Ross, Kast, u.a. wenn die Reihenfolge nicht eingehalten wird (Kindstod)
spirituelle Hilfestellungen durch Reiki, Quantenheilung u.a. psychologische Gesprächsführung

Gefahren in der Trauerarbeit
Männer-Trauer, Frauen-Trauer, Kinder-Trauer,
Rituale für den Abschied und das Loslassen
Gruppenarbeit mit praktischen Übungen (präsent und online) 

Abschluss: Trauerbegleiter mit Zertifikat

MODUL - SELFCARE:

Meine ethischen, spirituellen und körperlichen Möglichkeiten Grenzen erkennen und einhalten
Das Konzept der Achtsamkeit
Ausbildung in Reiki, Quantenheilung, Reinkarnationslehre, Seelengespräche, Schamanismus, Meditation- Visualisieren Gruppenarbeit mit praktischen Übungen (präsent und online) 

Zusatz-Qualifikation z.B. für Modul 1 und 2 mit Zertifikat

Unser Umgang mit Sterben und Tod verändert sich gerade...

Die Corona-Pandemie hat uns gezeigt, wie traumatisch das Sterben ohne Begleitung sein kann. Kein Abschiednehmen, kein letztes Wort und keine Berührung mehr, hat viele Menschen traumatisiert. Angehörige, Ärzte und Mitarbeiter leiden bis heute unter den Erlebnissen.
Wir haben gesehen, wie wichtig eine menschliche, palliative Begleitung ist und wie essentiell die Trauerarbeit auch im Nachhinein noch ist. Unsere Krankenhäuser, Therapieeinrichtungen, Praxen, Pflegedienste und auch Familien brauchen gut ausgebildete Menschen im psychosozialen und spirituellen Bereich. Ambulant und stationär dürfen nun die Lücken geschlossen werden.

„Ich muss kein Mediziner sein, um liebevoll zu begleiten, Mensch sein reicht völlig.“ sagte mir eine sehr engagierte und von mir geschätzte Palliativärztin und sie hat Recht:

Sterbebegleiter können Ärzte und Palliativstationen entlasten, in dem sie die soziale und spirituelle Begleitung übernehmen oder sich in diesem Bereich weiterbilden. (Modul 1) 

Trauerbegleiter unterstützen die Familie und binden Angehörige mit in die Palliative Begleitung ein. So hilft die Trauerarbeit mit spirituellen Werkzeugen schon im Sterbeprozess loszulassen. (Modul 2)

So schaffen wir Win-Win-Win-Situationen für alle!

Fortbildungslösungen sollen so  flexibel sein, wie DU

Jedes der 3 Module (Sterben, Trauer und SelfCare) kann nicht nur als Komplettpaket sondern auch Einzeln und im individuellen Mix gebucht werden. Was für dich, deine Praxis oder deine Mitarbeiter das richtige ist, was noch ergänzt oder getauscht werden soll, stellen wir im persönlichen Gespräch zusammen.

Je nach Gruppenstärke, Vorbildung oder Qualifikationsziel findet der Präsenzunterricht eines Moduls an zwei oder mehr Tagen in Kevelaer oder bei dir vor Ort statt. Zusätzlich wird die Fortbildung durch online-Unterricht begleitet mit gemeinsamer Erarbeitung der Fallbeispiele und Lösungsansätze, Q & A, und Erfahrungsaustausch.

Die Fortbildung zum Sterbebegleiter und Trauerbegleiter wird je mit einem Zertifikat abgeschlossen. Die Ausbildungen für die spirituellen Kurse im Rahmen des SelfCare Moduls erhalten ebenfalls ein Zertifikat für die abgeschlossenen Qualifikationen.

Ich freue mich sehr, dass ich in den Seminaren mit meinen Töchtern zusammenarbeite. Sie sind beide eine wirkliche Breicherung!

Für dieses offene Konzept mit seinen vielen Möglichkeiten kann es keinen festen Preis geben. Ich weiss, wie es sich anfühlt, wenn am Ende keine Info über die Kosten kommt. Trotzdem - frag nach. (:-))

Lasse dir von mir ein Angebot erstellen für dich und deine Ziele. Ich freue mich auf deine Mail, deinen Anruf und unser Kennenlernen.

Larissa Mischkowyak,

Bestattungsfachkraft, gibt im Modul 1 und 2 ihr Fachwissen zum Thema Sterben, Tod und was danach kommt weiter. Sie gibt uns auch Einblicke in ihre Arbeit und worauf im Todesfall und bei der Bestattung zu achten ist. 

Ramona Mischkowyak

Palliativ- und Trauerbegleiterin, Reiki-Meisterin, -Lehrerin, ausgebildet in der Quantenheilung, Schamanismus, mediale Gespräche, wird im Modul 3 die spirituellen Seminare mit mir gestalten.

Kennst du schon meinen youtube-Kanal mit meinen Videos zu aktuellen und spirituellen Themen? 
Andrea auf youtube...

©2000-2024 Copyright, alle Rechte vorbehalten.

Aktualisiert am 30.05.2024

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte überprüfen Sie die Details in der Datenschutzerklärung und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.